Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mitglied im Lektorenverband

»Drei Viertel meiner ganzen literarischen Tätigkeit ist überhaupt Korrigieren und Feilen gewesen.«

                                                                                                                                                                 Theodor Fontane


Derlei Unannehmlichkeiten wie Korrektorat und Lektorat nehme ich Ihnen gerne ab:
Es scheint ein Phänomen zu sein: Der ›Fehlerteufel‹ treibt sein böses Spiel.
Hier ein Buchstabe zu viel und da ein Satzzeichen zu wenig oder an der falschen Stelle.
Mein 2. Staatsexamen und meine Erfahrung als Lehrerin für Deutsch und Geschichte in Verbindung
mit dem Großen Latinum haben meinen Blick für Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung geschärft. Aber auch ich kann nicht hexen. Korrektorat braucht vor allem: Konzentration, Genauigkeit
und damit Zeit.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?